Was die Trennung meiner Schwester mir über Geschwisterbande beibrachte | Leben | 2018

Was die Trennung meiner Schwester mir über Geschwisterbande beibrachte

Foto: Michelle Yee Photography.

Der Text meiner Schwester kam um 22.20 Uhr herein. an einem Mittwochabend vor ein paar Wochen. Sie und ihr Freund hatten sich gerade getrennt, und sie war durcheinander.

Um 22.24 Uhr war ich aus der Tür, von der Bandübung, zu der ich gerade gekommen war, und in einem Taxi zu ihrem Haus gegenüber die Stadt. Als das Auto an den Ladenfassaden im Stadtzentrum von Toronto vorbeiflitzte, spürte ich bereits eine dumpfer Schmerz in meiner Brust. Ich konnte fühlen, wie Laurens Herz in Echtzeit brach.

Ungefähr 20 Minuten, als ich meine ältere Schwester hielt, als sie weinte, kam meine jüngere Schwester, Kate, durch die Tür. Ich wusste, dass sie es auch fühlte - ich konnte es auf ihrem Gesicht sehen.

Als wir drei im Abstand von zwei Jahren als Kinder zankten und uns als Jugendliche über Kleidung stritten, warf unser Vater immer ein, was aus einer Familie wurde Klischee: "Nun erinnere dich, Mädchen - du bist Schwestern zusammen."

Als wir dieses Ritual der ursprünglichen Beschützerschaft anwandten, kehrte mir das Wort nicht als friedensstiftende Bitte, sondern als ermächtigendes Mantra zurück: Wir sind Schwestern . Wir werden das zusammen durchstehen.


Verwandt: Wir waren vier Schwestern - jetzt sind wir drei


Die Boesveld-Mädchen sind ein ziemlich gesegneter Haufen, um eine Trennung zu einem der schlimmsten Dinge zu machen, die wir gemeinsam ertragen mussten. Das Leben ist, was es ist, wir wissen, dass das alles nur für den Kampf trainiert.

Durch die harten Sachen - und die unglaublich spaßigen Sachen - waren wir eng. Das trifft sicherlich auf viele Familien zu, ob auserwählt oder nicht. Aber ich trete selten zurück, um zu schätzen, was wahrscheinlich die längsten und tiefsten Beziehungen meines Lebens sein wird.

Und es scheint, dass nicht viele andere darüber nachdenken - wir hören nur selten von erwachsenen Geschwisterbeziehungen. Das Thema wird endlich in Tina Fey und Amy Poehlers Sisters an diesem Wochenende in die Popkultur kommen. Diese Komödie über zwei sehr unterschiedliche Schwestern, die sich mit der Entscheidung ihrer Eltern, ihre Kindheit zu verkaufen, auseinandersetzt, hat meine Aufmerksamkeit auf sich gezogen, als wir Schwestern unsere eigenen Probleme lösen. Und da wir ein gutes Lachen brauchen. Wenn ich diese Bande auf der großen Leinwand sehe, erinnert mich das auch daran, dass meine Schwestern und ich weit mehr teilen als einen Genpool - wir teilen Erinnerungen, Insider-Witze (SO viele Insider-Witze) , Manierismen und Werte. Wir kennen uns gegenseitig. Außerdem, wenn die Forschung richtig ist, könnte diese Geschwister Bindung ins Erwachsenenalter auch eines der besten Tickets für ein langes und glückliches Leben sein. Ich nehme bitte einen davon! Dieser intensive Drang, eure Geschwister zu schützen, ist in der Evolutionsbiologie begründet,

dieses ausgezeichnete NPR-Stück

über Beziehungen zwischen erwachsenen Geschwistern weist darauf hin. "Geschwister sind ein entscheidender Teil der Entwicklung eines Kindes, indem sie einander Sozialisierungsfähigkeiten und die Regeln der Dominanz und Hierarchie beibringen, alles Teil des ewigen Kampfes um die elterlichen Ressourcen", schreibt Autor Robin Marantz Henig. Verwandt: Das Geheimnis zu Freundschaft nach 30 Ein weiterer Faktor, der die Nähe von Geschwistern beeinflusst, ist, ob sie mit Eltern aufgewachsen sind, die Favoriten gespielt haben. Henig zitiert eine 2009 Purdue University Studie von 274 Familien mit 708 erwachsenen Kindern im Alter von 23 bis 68, die gefunden die meisten von ihnen ziemlich verdammt gut aus - dieser Mangel an Bevorzugung ist der rote Faden.


Es gibt auch Forschung, um die tiefe Empathie zu erklären kam durch die Nacht der Trennung meiner Schwester (die übrigens für einige Tage bei mir blieb). Es hängt mit der Art und Weise zusammen, wie wir den Frieden größtenteils dank unserer Eltern aufrechterhalten konnten.


Eine Studie der Pennsylvania State University aus dem Jahr 2012 ergab, dass, wenn Erstgeborene und Zweitgeborene mehr Geschwisterwärme und weniger Geschwisterkonflikte als üblich berichteten, Sie berichteten auch von mehr Empathie. Diese Empathie wurde auch im Laufe der Zeit stärker und war stärker zwischen Mädchen als zwischen Jungen.

Aber wie bei Pöhler und Fey stehen sich unsere Differenzen und "Rollen" absolut in Grenzen. Wir sind immer noch miteinander konkurrierend, wie es viele Geschwister tun - was die Klischee-Dynamik der Multi-Sib-Kindheit widerspiegelt, die ein großes Durcheinander für elterliche Aufmerksamkeit und Liebe darstellt. Wir wissen auch genau, wie man sich gegenseitig die Knöpfe drückt, und ich gebe zu, dass ich manchmal ein bisschen zu viel Freude daran habe, meine Schwestern auszuschalten. Natürlich gibt es viel mehr, was unsere Nähe fördert, für die wir liebevoll sind gehänselt. Mein Mann scherzt gerne, dass ein Besuch in meinem Elternhaus in unserer kleinen Heimatstadt die Boesveld-Schwestern sinnvoll macht - wir waren so ländlich, dass es einfach war, die besten Freunde des anderen zu sein, unsere Verrücktheit und Insider-Witze, die in einem Vakuum hergestellt und verschickt wurden . Wir kommen in dieser Ferienzeit zurück, Laurens Herz ist immer noch auf dem Weg der Besserung. Ich bin überzeugt, dass unsere Nähe enger wird, wenn wir zu viel Wein trinken und durch die ruhigen Straßen laufen, in denen wir aufgewachsen sind. Wir werden die Erinnerungen an Weihnachten aufsaugen, als wir jung waren und freuen uns auf die, die wir machen werden. Schwestern zusammen.

Schreiben Sie Ihren Kommentar