Kate Middleton: Was für ein Jahr war es! | Leben | 2018

Kate Middleton: Was für ein Jahr war es!

Clive Mason / Getty Images

Es ist unmöglich genau zu wissen, was die Frau, die wir weiterhin "Kate" nennen, über ihre Reise fühlt (wie die meisten Mitglieder von die königliche Familie, sie ist nicht gewohnt, Interviews zu geben), aber eines ist sicher: Während sie die älteste Tochter eines ehemaligen Flugbegleiters und eines Flugleiters aufwuchs, in dem kleinen Dorf Chapel Row in Bucklebury, Berkshire, England , sie hätte das erstaunliche Schicksal, das vor ihr lag, niemals ahnen können.

In diesem Jahr hat sich die Herzogin von Cambridge als ein Fundraising-Kraftpaket und eine der führenden Modeikonen der Welt etabliert. Dank des Einflusses von Kate wird London New York als Modehauptstadt erobern und ernstes Geld in die Modegeschäfte der UK bringen. Darüber hinaus hat der Royal Wedding Charitable Gift Fund über £ 1 Million gesammelt, das meiste davon für eine lange und eindrucksvolle Liste von Wohltätigkeitsorganisationen, mit einem Schwerpunkt auf Bildung, Jugend und Umwelt-fokussierte Ursachen, wie Ocean Youth Trust, Beatbullying, Association for Children's Palliative Care und unsere eigene kanadische Küstenwache Auxiliary.

Stil und Substanz
Während Kates Stil mühelos scheint, sagt einer der führenden britischen Gesellschafts- und Modejournalisten, der Kanadier Bronwyn Cosgrave sorgfältig für maximale Wirkung berechnet. "Meiner Meinung nach ist sich die Herzogin ihrer Auswirkungen sehr bewusst", sagt Bronwyn. "Sie ist jetzt eine der am meisten fotografierten Frauen der Welt und sie interessiert sich sehr für ihre Vertreterin - ihre Familie, die königliche Familie und die britische Öffentlichkeit."

Nach Bronwyns Einschätzung ist der Schlüssel zum Erfolg der Herzogin ihre Authentizität. "Sie ist so eine schicke Kommode, weil es ihr gelungen ist, ihren eigenen persönlichen Stil - den Stil, an dem sie als Kate Middleton festhielt - auf ihre neue Position zu heben. Also kauft sie immer noch in den Boutiquen im mittleren Preissegment von King's Road, die sie besucht hat, als sie Accessoire-Einkäuferin war, aber sie könnte ein Reiss-Kleid mit einem Paar Manolos oder einem maßgeschneiderten Hut kombinieren ", fährt Brownyn fort. "Sie besitzt ihre Kleider - sie leiht sie nicht wie die Mehrheit der Menschen, mit denen sie sich bei Red-Carpet-Events zunehmend an den Haaren reibt. Deshalb sieht sie so gut aus. Alles passt."

Eine Ikone werden
Als Kate in diesem Jahr an Bord des Kanadischen Kampfflugzeugs ging, das sie zusammen mit William nach Kanada brachte, wollte sie nicht nur Mitglied der kanadischen Königsfamilie werden (a Die Commonwealth-Ehre galt den Royals, wenn sie auf unserem Boden waren. Aber sie war wie eine gekleidet. Ihr Debütoutfit? Ein dünnes Roland Mouret Marineblau-Kleid und ein eingeknöpfter Blazer des begehrten kanadischen Labels Smythe. Laut den Designern Andrea Lenczner und Christie Smythe war die Jacke ausverkauft und musste nachbestellt werden, "aber die weitaus nachhaltigere Wirkung hat die Markenbekanntheit, die Kate für Smythe generiert hat", sagt Christie.

Jetzt ist sie eine echte Bona Die einzige Frage ist, wie Kates Image sich entwickeln wird. In Bronwyns Ansicht gibt es keinen anderen Ort als nur zu gehen. "Ich denke, sie wird allmählich ihren Look entwickeln, so opulent wie die Legenden", wie Prinzessin Grace von Monaco oder Jacqueline Kennedy Onassis. Kate hat einen großen Einfluss auf die Mode. Designer in den USA, den USA und Paris sind sehr von ihr inspiriert."

Die nächsten paar Jahre werden für die Herzogin entscheidend sein. Von ihr wird erwartet, dass sie ihre Sichtbarkeit und ihren Einfluss nutzt, um einer hochkarätigen Sache zu dienen - wahrscheinlich, wenn ihre früheren Interessen ein Hinweis darauf sind, im Bereich von Jugend und Bildung. Und dann wird es den Druck geben, eine Familie zu gründen, die für jedes frisch verheiratete junge Mädchen sehr wichtig ist, aber in Kates Fall geht es darum, eine königliche Blutlinie aufrechtzuerhalten. In ihrer Juli-Ausgabe sorgte Vanity Fair für Spekulationen, dass das Paar sofort versuchen würde, schwanger zu werden, da Kate einen speziellen Auftrag für Rosenkohl einführte, ein Gemüse, das reich an schwangerschaftsfreundlicher Folsäure ist auf ihren Flitterwochen. Andererseits ist es durchaus möglich, dass sie nur zu Rosenkohl neigt.

Aber es ist ihre ernstere Seite, die Kate wirklich an die britische Boulevardpresse verkaufen muss. Wie Kolumnist und königlicher Kommentator Kiki King erklärt: "Es ist wichtig, dass Kate eine wichtige, spezifische Sache wählt und sich schnell auf eine hochkarätige Art und Weise etabliert, das Äquivalent von Diana, die die AIDS-Patientin umarmt, oder sie riskiert, eine Baby-Maschine zu werden in einer Reihe hübscher Kleider. "Für eine Frau, die technisch keinen Job hat, hat Kate ihre Arbeit für sie gemacht. Die Herzogin, die in diesem Sommer die Opfer der Unruhen in Birmingham besucht hat, wird ihre karitativen Bemühungen fortsetzen und ernst nehmen müssen, wenn sie hofft, über den anderen unvermeidlichen Titel hinauszukommen: Modegöttin.

Unsere Zukunft Königin
Als die Presseabteilung des Palastes am Clarence House am 16. November des vergangenen Jahres offiziell die Verlobung von William und Kate mit der Welt verkündete, war das Paar bereits seit einem Monat heimlich versprochen. Das wirkliche Engagement - das, das die Welt nicht sah - ereignete sich im Urlaub in Kenia, während das Paar Urlaub mit Freunden machte, nicht lange nachdem William in die RAF aufgenommen wurde als Such- und Rettungshelikopilot (kann es noch mehr geben) schneidiger Beruf für einen Prinzen oder auch für einen Verlobten?). Die private Freude dieses Moments musste für Kate besonders ergreifend gewesen sein, denn in dem Augenblick, in dem William Dianas Verlobungsring an ihrem Finger gleiten ließ, war ihr Leben als Bürgerlicher tatsächlich vorbei. Eine neue Existenz hatte begonnen, die sie die berühmteste Braut der Welt werden ließ und schließlich die Katastrophe, die Königin von England und das Commonwealth, verhinderte.

Die Reaktion auf die Verlobung war erschreckend, selbst nach zeitgenössischen Maßstäben. Kate war sofort das begehrteste Covergirl der Welt, und ihr strahlendes Lächeln brannte nicht nur auf Publikationen der britischen Gesellschaft, sondern auch auf den Titelseiten von Zeitungen und Zeitschriften auf der ganzen Welt. Während Clarence House Details über das mit Spannung erwartete Kleid mit militärischer Geheimhaltung bewachte, war Kates Status als Modeplatte bereits entschieden, in diesem Fall von einem sklavisch anbetenden Publikum. Einzelhändler fingen sofort an, alles abzuwerfen, von dem sie erschien, von dem königsblauen Issa-Wickelkleid, das sie trug, bis zur offiziellen Presseerklärung der Verlobung (innerhalb weniger Tage gab es ein ähnliches Design im Discounter Peacocks für £ 14) 250.000 Saphir-Verlobungsring, der unzählige Male in Plastik repliziert wurde und ein großer Verkäufer wurde. Ein durchsichtiges Strickkleid, das sie einst auf dem Laufsteg einer Modenschau der Universität getragen hatte (und das als das Outfit galt, das Williams Aufmerksamkeit auf sich zog) wurde vom Designer für atemberaubende £ 78.000 versteigert. Der Designer verwendete das Geld, um eine Anzahlung für ein neues Haus zu leisten. Kate veränderte Leben, ohne einen Finger zu heben, keiner ist schneller als ihr eigener.
Als sie im Februar ihren ersten offiziellen Auftritt im öffentlichen Leben hatte - bei einer ausgesprochen bescheidenen Namensgebung für Rettungsboote, nicht weit von der Ehepaar in Nordwales - die öffentliche Vorfreude hatte einen Höhepunkt erreicht. Anfang des Monats hatte Clarence House angekündigt, dass William und Kate ihre erste königliche Tour beginnen würden. Ihr gewähltes Ziel: Kanada. In gewisser Weise war die Entscheidung nicht überraschend. Kates Schwiegermutter (die Königin), die vor weniger als einem Jahr besucht hatte, beschrieb das Gefühl, nach Kanada zu kommen, als käme man nach Hause. Die monarchistische Stimmung ist seither stetig gestiegen. Welche bessere Wahl des Hosts könnte es in Bezug auf den Charakter geben? Wie Kate selbst ist Kanada jung, clean, unkontrovers, solidarisch und standhaft in der Mittelklasse. Ein bisschen ein paar gute Schuhe, vielleicht, aber wir machen das mit optimistischem Smalltalk und unfehlbaren guten Manieren wieder gut. Es ist eine Lebenseinstellung, die die Herzogin instinktiv versteht.

Was uns zur Hochzeit bringt. Wenn es eine Sache gibt, in der die königliche Familie gut ist, markiert sie die Übergänge des Lebens mit öffentlichem Pomp und Umstand. Und man ahnt, dass selbst wenn alle Pferde der Königin und alle Männer der Königin den Globus nach einer so prächtigen Braut wie Kate Middleton abgesucht hätten, wären sie zu kurz gekommen. Sie war einfach perfekt.

Die Prinzessin Braut

Von ihrer Wahl des Kleides - eine exquisite handbestickte und applizierte Mischung aus französischer Chantilly-Spitze und englischer Cluny-Spitze mit einer schmalen viktorianischen Taille, die sich zu einem dramatischen Box-Falten-Rock ausbreitet - zu ihrer mädchenhaften Freude als ihr neuer Ehemann Sie küsste sie zum zweiten Mal auf den Balkon, Kates Gleichgewicht, Strahlkraft und uneingeschränkte Freude wurden augenblicklich auf Milliarden von begeisterten Zuschauern rund um den Globus übertragen.
Auch das schlaue, verführerische Lächeln ihrer Schwester Pippa, Chemie mit Prinz Harry und show-stealing derrière, wie die augenblicklich beliebte Facebook-Gruppe der Pippa Middleton Ass Appreciation Society beweist, ganz zu schweigen von unzähligen Titelseiten seither. Aber letztlich war es Kates Anmut, die in die Geschichte eingehen wird, als den entscheidenden Eindruck ihres Hochzeitstages.

Weniger als eine Woche später war die Welt genauso begeistert, als sie einen Einkaufswagen durch den Parkplatz eines Lebensmittelgeschäfts schob in Anglesey, Nordwales (wenn auch mit einem Schutzbeamten im Schlepptau). Dass Kate sich zwischen diesen beiden kulturellen Extremen bewegen kann - der weltberühmten Prinzessinnenbraut und der Kleinstadt-Hausfrau - ist ein Zeugnis ihrer sozialen Elastizität und ihrer mühelosen Ausstrahlung. Laut dem Historiker Andrew Roberts, dessen Buch

The Royal House of Windsor der endgültige Wälzer der Windsors ist, repräsentiert sie genau das, was sie so dringend brauchen. Während Williams Mutter, Diana, eine geborene Aristokratin war, deren moderne Sensibilität gegen königliche Traditionen wehte, ist Kate aus ganz anderen Gründen ein frischer Wind. "Sie ist bodenständig, sie kommt aus der britischen Mittelschicht, sie versucht nicht, einen neuen Weg zu beschreiten, weil sie etwas ganz Neues an und für sich darstellt", sagt er. "Die königliche Familie heiratet seit 350 Jahren nicht mehr in der Mittelklasse, seit James II. Es ist ein erstaunlicher und revolutionärer Schritt. Und so muss sie eigentlich nichts Neues machen, das ist sie einfach. Und das ist genug. " Kanada verliebt sich

Es ist also kein Wunder, dass Kate die Herzen und Gedanken der Kanadier von Küste zu Küste eroberte. Ob es ehrenwert war, Kriegsveteranen zu ehren, an einem Drachenbootrennen an der Ostküste teilzunehmen oder die Calgary Stampede zu besuchen, Kate lächelte und lachte - eine natürliche Seite neben ihrem charmanten, wenn auch etwas unbeholfeneren Ehemann. Ihre Garderobe, immer ein wichtiger Diskussionspunkt, wurde sogar von Canadiana unterbrochen. Sie trug diesen unvergeßlichen roten Hut zu Ehren von Canada Day und, noch subtiler, eine Ahornblattbrosche, die von der Königin selbst ausgeliehen wurde. Wie der Schriftsteller und Kenner der Monarchie, John Fraser, über den Besuch in
Maclean's bemerkte, "kamen und kamen sie nicht einfach: Sie haben uns beschimpft. Sie taten es mit Wärme und Charme und jugendlicher Sexappeal, dann übertrafen sie alles mit einer Erinnerung, eindeutig und unmöglich zu ignorieren, dass die Bindungen, die uns "aus alten Zeiten" binden, immer noch die Kraft haben, etwas sehr Wichtiges in unserer Geschichte zu erneuern. "Großes Lob für das kleine Mädchen aus Bucklebury. Aber in einem Jahr wie diesem, denke ich, können wir uns alle einig sein: Sie hat es verdient. Die Zahlen von Kate

66:

Die Anzahl von 550 Smythe Blazern, die Holt Renfrew auf Lager hatte, als Kate in der Kamera getragen wurde ein. Angeblich klingelte das Telefon des Händlers, und die Blazer waren noch am selben Tag ausverkauft. 29:

Kates Alter. Sie ist eine der ältesten königlichen Bräute und die einzige, die einen Abschluss hat. 30:

Die durchschnittliche Anzahl an Minuten, die eines ihrer Outfits benötigt, um sich online zu verausgaben. 7:

Die Zahl von wiederholten Abnutzungen von HRHs Nudepumps in Kanada 15:

Das Outfit wechselt für offizielle Auftritte auf kanadischem Boden (16, wenn Sie die Kochuniform in Kochkurs 3,826:

Tweets pro Stunde mit einschließen) über Kate am Nachmittag des Kanada-Tages 300.000:

Die Zahl der Menschen, die am kanadischen Tag in Ottawa einen Blick auf sie erhaschen konnten

Schreiben Sie Ihren Kommentar